tus tanzsport

TANZEN UMTERM TURM

GOC‘22

...

Überall Menschen, alles Tanzbegeisterte oder selbst Tänzerinnen und Tänzer aus der ganzen Welt­ – Die German Open Championships durften nach zwei Pandemiejahren endlich wieder vom 9. Bis zum 13. August in Stuttgart in der Liederhalle stattfinden. Und einmal abgetaucht in die Tanzblase, waren magische Momente, tolle Turnierergebnisse und eine Menge Spaß vorprogrammiert. Im Senioren Bereich gab es die größten Erfolge zu feiern: Beate Lever und Gunther Scholl belegten bei den WDSF Open Senior III Standard den 92. Platz von 161 Paaren und holten sich somit die fehlenden Punkte, um in die S-Klasse aufzusteigen. Eine große Überraschung gab es für Silke Seifert und Stefan Joeres, die sich mit Platz 44 von 48 in WDSF Open Senior II Latin bei ihrer erst dritten Teilnahme an einem WDSF Latein-Turnier auf den 86. Platz der Weltrangliste schossen. Auch wenn es nicht für Platzierungen gereicht hat, so durften auch Sabine Kranzler und Frank Willhaug, sowie Armin und Angela Winter GOC-Luft schnuppern. Mit den besten der Besten mussten sich Markus Winter und Lena Hofmeier, sowie Oliver Spieth und Marie-Therese Behr in den Turnieren der Hauptgruppen in Latein und Standard messen. Auch abseits der Tanzfläche tummelten sich so einige tus-Paare als freiwillige Helferinnen und Helfer. Am Ende gingen viele davon mit glitzernden Augen und voller Vorfreude auf die nächste GOC nach Hause. 

Manuela Kaczmarek